Privatstunden

Willkommen im LIVE-Studio!

Über den Button auf der rechten Seite kommt ihr zur vereinbarten Zeit ganz entspannt ins Online-Studio. Wenn das mal nicht funktioniert probiert es

mit der Zoom-Meeting ID: 84992209711  PW: 15844 direkt über Zoom

 

Für alle ZoomLIVE-Neulinge: Bitte rechtzeitig einloggen, dann sitze ich noch am Rechner und kann euch ggf. helfen. Für den Fall, dass ihr mich nicht hört: überprüft eure Einstellungen. Man kann unten das Audiozeichen anklicken, dann gibt es Ton. Genauso verhält es sich mit dem Bild.

Bei Problemen bitte bei mir melden, wir probieren dass dann mal zu zweit und in aller Ruhe!

 

Ein paar Tipps für deine Online-Yogapraxis

  • Nicht mit vollem Magen! Iss gut zwei Stunden vor der Praxis nichts mehr, und übertreibe es bei der letzten Mahlzeit vor der Praxis nicht, da in vielen Übungen die Bauchorgane massiert werden und das mit vollem Magen zu Unwohlsein führen kann.
  • Respektiere die Grenzen deines Körpers und achte auf deine Sicherheit! Wähle nur das aus dem Rauhnachts-Buffet, was dir auch wirklich gut bekommt.
  • Wenn du dir unsicher bist oder du gar Schmerzen hast, frage mich gerne um Rat.
  • Achte bei einer Hypermobilität der Gelenke darauf, dass du eine Überstreckung vermeidest, indem du die Gelenke leicht gebeugt lässt.
  • Achte auf deinen Atem! Der Atem ist immer ein wundervoller Gradmesser. Wenn die Haltung/der Flow zu fordernd ist, wird es schwierig, den Atem tief und entspannt durch dich hindurchfließen zu lassen. Dann heißt es: lieber einen Gang runterschalten – mach einfachere Asanas, lasse was aus oder mache eine Pause in Balasana, der Kindshaltung. Du kannst jede Einheit nach Belieben wiederholen! Steigere dich einfach langsam. Versuche während der Praxis immer wieder, den Fokus auf den Atem zu richten.
  • Yoga ist kein Wettbewerb. Es geht nicht darum, etwas besonders „gut“ zu können und ein Ziel zu erreichen. Übe jenseits vom „Höher, schneller, weiter“ und genieße ganz einfach den Weg.
  • Und auf diesem Weg tust du dir etwas richtig Gutes, wenn du dich nicht mit anderen oder auch mit deiner eigenen „Leistung“ vergleichst. Es ist nicht ganz leicht, aber versuche, möglich wertfrei zu praktizieren. Wahrnehmen, ohne zu werten: eine hohe Kunst, die zu einem wohltuenden inneren Frieden führt.
  • Bewahre dir den so genannten „Anfängergeist“. Gehe immer wieder neugierig, ohne Vorbehalte und jegliche Erwartungen in deine Yogapraxis hinein, so als wäre es das erste Mal. Einfach spüren und abwarten, was passiert.
  • Vielleicht braucht es eine Weile, bis die Yogapraxis zur Routine wird. Egal, womit du anfängst, es braucht etwas Zeit. Ich bin mir sicher, dass du sie schon ganz bald nicht mehr missen möchtest, deine ganz individuelle Yogapraxis :-).

Herzensgrüße!

Ich freue mich auf euch!

 

 

 

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Details

Eingeladen von: Kerstin Klimenta
Beginn: February 2, 2023 @ 7:00 pm
Dauer: 90
Zeitzone: Europe/Berlin

Note: Countdown auf Basis Deiner lokalen Zeitzone.